Berti aus Ibiza

Zuhause gesucht für ein Notfellchen aus Ibiza: Wir wurden um Hilfe gebeten bei der Suche nach einem eigenen Zuhause für Kater Berti aus Ibiza. Wir helfen hier sehr gern, denn zum einen finden wir es grandios, wie die Familie einem fremden Tier geholfen hat. Zum anderen ist dieser Kater ein echter Kämpfer, der es wirklich verdient ein, ein behütetes und entspanntes Leben zu haben. Kater Berti ist ein sehr verschmuster, lieber Kater im besten Alter (ca. 2-3 Jahre alt), der viel durchgemacht hat und jetzt einfach das Katzenleben genießen soll!

Gesucht wird ein Zuhause mit Balkon/sicherem Freigang und vielen Streicheleinheiten. Hunde sind kein Problem. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unsere Elke, elke@angeles-katzenhilfe.de. Leider können Bertis Retter diesen liebenswerten Kater nicht behalten, da ihre Hunde nicht Katzenverträglich sind. Warum Berti ein Notfellchen ist, lesen Sie im folgenden Bericht von Bertis Retterin.

Bertis Geschichte: Familie B. verbrachte über den Jahreswechsel einige Urlaubstage auf Ibiza. Am 1. Januar entdeckten sie spätabends plötzlich eine unbekannte Katze, die vor der Haustür saß. Ihnen fiel sofort die klaffende Wunde im Gesicht auf, die schlimm aussah. Als Frau B. vorsichtig die Tür öffnete, lief die Katze ängstlich weg. Als "1. Hilfe" stellten sie Futter vor die Haustür, das später auch verputzt wurde. Der gleiche Ablauf wiederholte sich am nächsten Abend. Frau B. ist im Tierschutz vernetzt und konnte zeitnah eine Katzenfalle besorgen, denn sie wollte dem armen Tier unbedingt helfen. Das Futter war wohl richtig gut, denn die Katze konnte direkt nach dem Aufstellen eingefangen werden. Manchmal muss man auch Glück haben!

Berti wurde zum Tierarzt gebracht und direkt operiert, Gott sei Dank konnte sein Auge erhalten werden. Es könnte ein Hundebiss gewesen sein oder eine Verletzung an einem Zaun - man weiß es nicht. Da sein Zustand sonst gut war, wurde er auch gleich kastriert. Nach 2 Tagen in der Tierklinik konnte er mit sehr guter Prognose abgeholt werden und bezog erst einmal das Gartenhaus von Familie B. Nach 2 Wochen Pflege sollte er dann wieder frei gelassen werden, so der Plan. Leider traten dann massive Wundheilungsstörungen auf, er musste zweimal nachoperiert werden, teilweise mit mehrtägigem Klinikaufenthalt. Berti - wie er getauft wurde, nahm alles erstaunlich gelassen hin, genoss die Pflege und Aufmerksamkeit und zeigt sich immer verschmuster! Nachdem Wochen später die Wunde einigermaßen verheilt war,folgte noch eine Rekonstruktion-Operation für die äußere Seite am Auges (dabei wurde er auch großflächig geschoren) mit einwöchigem Klinikaufenthalt. 

Eigentlich sollte und soll Berti in seiner bekannten Umgebung wieder freigelassen werden, aber aktuell zeigt er eine Lahmheit im linken Hinterbein. So gehandicapt will Familie B. ihn nicht freilassen, er wäre ein leichtes Opfer für Hunde oder andere Gefahren.

Nach intensiver Suche hat Frau B. eine Frau gefunden, die auf Ibiza über 300 Katzen an Futterplätzen betreut. Sie kümmert sich vorübergehend um Berti, da Familie B. zurück nach Deutschland muss. Sein Bein wird beobachtet und ggf. wird dieser tapfere Kater noch einmal dem Tierschutz vorgestellt.

An dieser Stelle von uns ein riesengroßes Dankeschön an Familie B.! Sie haben nicht weggeschaut und viel Arbeit und Ausgaben auf sich genommen, um einem "fremden" Tier zu helfen!. Eine offene, unbehandelte Wunde so nah am Auge, das wäre nie gut ausgegangen.

Familie B. und wir wünschen uns jetzt für Berti ein happy end, daher unterstützen wir sehr gern bei der Suche nach seinen "für immer Zuhause". 

Zurück